Sicherheit im Reitsport
Reithelme & Sicherheitswesten
Autor: Manfred Grebler
Startseite  Impressum  Datenschutz  Kontakt Links


Anzeigen / Werbung
www.pferdebilder.info

Reithelme von Casco - Stand 2014

Diese Seite bietet einen Überblick über Casco Reithelme Stand Ende 2014. Aus "historischen Gründen" und als Referenz bleibt diese Seite noch unverändert für längere Zeit online. Die Angaben zur Lieferanten und Preisen sind naturgemäß überholt!
Hier finden Sie die aktuellen Casco Helme nach VG 1 Norm

Homepage des Anbieters: Casco

Die Firma Casco war meines Wissens der erste Hersteller, der den Reithelm völlig "neu" erfunden hat. Statt den klassischen Samthelmen, unter denen man immer furchtbar geschwitzt hat, gab es nun einen Reithelm, gebaut ähnlich wie Fahrradhelme, der leichter und viel luftiger war, als alles, was man vorher kannte.

Modell "Youngster"


"Youngster" (schwarz-titan)
Fotos © M. Grebler
Der Reithelm "Youngster" war sozusagen das Ur-Modell dieser Helme aus dem Hause Casco. Es wurde im Laufe der Jahre mehrfach weiterentwickelt, insbesondere was die Art der Größenverstellung betrifft. (Aktuell wird bei diesem Helm das übliche Drehrad verwendet.) Später erschien das preiswertere Modell "Ecco" sowie das aufwendiger gearbeitete Modell "Master". Diese drei Varianten unterschieden sich nur in Details wie der Art der Größenverstellung usw. sowie in der Anzahl der verfügbaren Farben und Oberflächen.
Während die Modelle "Ecco" und "Master" längst aus dem Sortiment verschwunden sind, ist das Modell "Youngster" noch immer lieferbar.
Nicht zu verwechseln ist der Helm "Youngster" mit dem späteren und völlig anders gebauten Modell "Youngster Dynamite". Letzterer befindet sich schon lange nicht mehr im Lieferprogramm.

Modelle "Mistrall" / "Mistrall plus" / "Choice" / "Nori"

Gewicht "Mistrall":
Gewicht "Mistrall Plus": ca. 400 gr (Gr. M)

"Casco Mistrall"
Foto © M. Grebler


"Casco Mistrall Plus"
Foto © M. Grebler

Dies sind die preisgünstigsteren Modelle aus der aktuellen Serie von Casco-Helmen.
Das Modell "Mistrall" kostet ca. 95 Euro, die Modelle "Nori" und "Choice" sind Kinder- bzw Jugendhelme, in vielen Punkten ähnlich dem "Mistrall" und kostet nur ca. 60 bzw. 70 Euro.
Das Modell "Mistrall plus" unterscheidet sich vom "normalen" Mistrall durch eine leicht veränderte Optik. Außerdem besteht die komplette Innenausstattung (Polster und Kopfring) jetzt aus einem Teil. Dies hat den Vorteil, dass das Kopfpolster nicht mehr herausfallen kann, wenn die Klettpunkte nicht mehr halten.
Im übrigen ist sowohl für Mistrall als auch Mistrall Plus eine Winterausstattung lieferbar. Dabei wird das komplette Innenteil aus Polsterung und Kopfring durch eine wärmere Version mit Ohrenschutz ersetzt. Da dieser Austausch aber etwas knifflig ist, kann man das nicht quasi täglich je nach Bedarf ändern. Man sollte im Herbst irgendwann auf die Winterversion wechseln, und im Frühjahr dann wieder zurück. Wer abwechselnd in einer warmen Halle oder im Gelände reitete, wird diese Lösung nicht so befriedigend finden und vielleicht einfach über zwei verschiedene Helme nachdenken. Ansonsten ist es aber eine sehr sinnvolle und praktische Sache.
Der Mistrall Plus kostet (ohne Winterausrüstung) ca. 149 Euro.
Mit dem Helm "Mistrall" und den übrigen aktuellen Modellen hat sich Casco endgültig von der Fahrradhelm-Optik verabschiedet. Ansonsten kann man den "Mistrall" wohl als Nachfolger des Helmes "Youngster Dynamite" sehen, er hat wie dieser eine Kopfgrößen-Verstellung per Drehrad, das selbe Helmschild und geringfügig weniger Belüftungsöffnungen. Die Begurtung mit einer Kordel entspricht allerdings den Helmen "Duell" bzw. "New Master II". Der Helm ist in verschiedenen Farben mit matter Kunststoffoberfläsche erhältlich.
Diese Helme sind bei Loesdau, in zahlreichen Online-Shops und auch auf eBay erhältlich.
Casco Reithelm Mistrall Plus bei Amazon ab ca. 125 Euro
(Helme nach alter Norm: Nur noch einzelne Farben / Größen lieferbar)

Modelle "Passion" und "Passion Plus"

Zwei weitere aktuelle und relativ preiswerte Helme.
Der Helm "Passion" kostet ca. 85 Euro, das Modell "Passion Plus" inkl. wechselbarer Winterausstattung ca. 140 Euro.
Die Helme sind u.a. bei Loesdau erhältlich.

Modell "Champ"

Gewicht: ca. 430 gr (Gr. M)

"Champ" Foto © M. Grebler
"Eergomatic Size": Während die ersten Serien dieses Reithelms noch mit einem klassischen Drehrad zur Größenverstellung ausgestattet waren, wird der Helm nun schon seit einigen Jahren ohne mechanische Größenverstellung produziert! Dennoch wird er in ähnlichen Größenbereichen angeboten wie andere Casco Helme. Der Marketing-Ausdruck hierfür ist "ergomatic size", das Prinzip ist simpel: Am Hinterkopf befindet sich eine dicke Polsterung, welche je nach Größe des Kopfes mehr oder weniger zusammengedrückt wird und sich somit an die Kopfgröße anpasst. Zusätzlich liegen noch kleine Klettstreifen bei, welche bedarfsweise seitlich und vorne eingefügt werden können, um den Helm kleiner zu machen.
Der Vorteil ist natürlich, ohne Drehrad kann auch kein Drehrad kaputt gehen. Dennoch überzeugt mich diese Art der "Verstellung" nur bedingt. Insbesondere ist es meiner Erfahrung nach nicht möglich, den Helm wirklch an alle Größen anzupassen, die er eigentlich abdecken sollte. Hier muss man vor dem Kauf also noch genauer prüfen, ob der Helm wirklich passt. Auch eine einfache Verstellung im Winter mit Mütze ist dann nicht mehr so einfach möglich, sobald die Klettstreifen zum Einsatz kommen.
Wenn der Helm jedoch gut sitzt, dann hat die praktisch fehlende Größenverstellung natürlich die üblichen Vorteile: Keine Mechanik die kaputt gehen kann und keine Einstellung, die sich unbeabsichtigt verstellt.
Seit etwa 2013 wird dieser Helm mit einem neuartigen Verschluß ausgestattet. Anstatt des sonst üblichen Steckverschlusses wird der Kinnriemen seitlich eingehackt. Der Grund für diese Veränderung ist mir nicht bekannt, ich finde das neue System deutlich umständlicher oder zumindest gewöhnungsbedürftig in der Handhabung.
Ansonsten handelt es sich um einen sehr sauber verarbeiteten Reithelm in moderner Optik. Die wenigen Lüftungslöcher sind mit einem Fliegenschutz versehen, die Beriemung ist aus Leder.
Der Helm kostet meist um 190 Euro und ist zum Beispiel bei Loesdau, in zahlreichen Online-Shops und auch auf eBay erhältlich.
Reithelm Casco Champ bei Amazon
(Helme nach alter Norm: Nur noch einzelne Farben / Größen lieferbar)

Modell "Spirit" / "Spirit Dressage"


"Spirit Limited Edition"
Foto © M. Grebler
Gewicht: ca. 450 gr (Spirit Dressage Gr. M)
Von dem Hauptmodell "Spirit" gibt es diverse Variationen, die sich in Optik und Preis unterscheiden:
Alle diese Helme sind aktuell wie das Modell Champ mit dem "Eergomatic Size" System ausgestattet, welches ich oben bereits beschrieben habe. Neuere Modelle besitzen ebenfalls den oben erwähnten neuen Verschluß namens "Casco-Loc".
Wie das in mancher Hinsicht ähnliche Modell Champ sind auch die Spirit Helme sehr sauber verarbeitet und hinterlassen einen hochwertigen Eindruck, was man bei Preisen von über 300 Euro (UVP) auch erwarten darf.
Diese Helme kosten derzeit je nach Variante ab ca. 300 Euro und sind in zahlreichen Online-Shops und auch auf eBay erhältlich.
Casco Reithelm Spirit bei Amazon (Ab ca. 300 Euro, Preis variiert je nach Farbe und Größe, Preisänderungen jederzeit möglich)

Modell "PRESTIGEair "


"PRESTIGEair marine"
Foto © M. Grebler
Gewicht: ca. 620 gr (Gr. M)
Dies ist der neueste und hochwertigste Reithelm aus dem Hause Casco. Im Gegensatz zum "Champ" und "Spirit" besitzt er wieder eine Größenverstellung per Drehrad aber den selben neuen Verschluß "Casco-Loc".
Im Mittelbereich besitzen die Helme eine hochglänzende Oberfläche, was ich persönlich nicht so günstig finde, diese verkratzt doch meist recht leicht.
Ansonsten ist der Helm deutlich schwerer als die anderen Casco-Helme, was wohl an der aufwändigen Konstruktion liegt. Der Helm wurde Testsieger im Helmtest Cavallo 07/2013 mit durchwegs guten bis sehr guten Meßwerten im Labortest.
Casco PRESTIGEair bei Amazon (ab ca. 333 Euro, Preis variiert je nach Farbe und Größe, Preisänderungen jederzeit möglich)
Praxisbericht für Casco PRESTIGEair, verfasst von Corinna Kesslinger:
Der Cavallo Prestige Air sieht optisch schon mal sehr gut aus. In Dunkelblau mit matten und glänzenden Partien ist er auf jeden Fall ein Hingucker. Beim ersten Aufsetzen fällt einem als erstes das Gewicht auf, das im Vergleich z. B. zum Mistrall doch bedeutend höher ist.
Auf dem Kopf merkt man dieses Gewicht nicht. Der Prestige Air passt sich wunderbar dem Kopf an. Bei vielen Helmmodellen - auch bei einigen Casco Modellen - habe ich das Problem, dass der Helm an der Stirn und am Hinterkopf sitzt, an den beiden Seiten jedoch nicht. Dies ist beim Prestige Air definitiv nicht der Fall. Durch die Verstellbarkeit über das Rädchen hinten hat er einen perfekten Halt am Kopf, ohne jedoch zu drücken.
Beim Reiten habe ich den Helm kaum wahr genommen. Ich hatte nicht wie bei vielen anderen Helmen ein Druckgefühl am Kopf. Auch das Kinnband ließ sich perfekt auf mich einstellen und war angenehm am Hals.
Nach dem Absteigen und Abnehmen des Helmes konnte ich feststellen, dass ich kaum am Kopf geschwitzt hatte. Für gewöhnlich bin ich dort immer recht verschwitzt nach einer anstrengenden Reitstunde.
Einzig und allein der Verschluss des Helmes hat mir nicht so gut gefallen. Sowohl zum Aufmachen als auch zum Verschließen benötigte ich einige Zeit. Die Handhabung des Verschlusses empfand ich als umständlich. Ein normaler Schnallenverschluss wäre mir lieber gewesen.
Ich würde den Casco Prestige Air weiter empfehlen. Definitiv ein guter Sommerhelm, wenn man bei Hitze versucht ist, den Helm einfach wegzulassen, um einen „kühlen Kopf zu bewahren“.