Sicherheit im Reitsport
Reithelme & Sicherheitswesten
Autor: Manfred Grebler
Startseite  Impressum  Datenschutz  Kontakt Links


Anzeigen / Werbung
www.pferdebilder.info
Sicherheitswesten bei Amazon
Sicherheitswesten bei Horze

Sicherheitswesten von Equi-Thème

Letzte Aktualisierung: Mai 2014

Homepage des Anbieters: www.ekkia.de

Von der französischen Marke Equi-Thème (angeboten von Ekkia) gibt es eine ganze Reihe von Sicherheitswesten, die in gleicher oder ähnlicher Bauweise auch bei anderen Anbietern zu finden sind. Neben einigen älteren Modellen in klassischer Bauweise befinden sich auch die beiden nachfolgend beschriebenen Westen in Panel-Bauweise im Lieferprogramm.

Equi-Thème "Articlué"

Hierbei handelt es sich um eine Weste ohne Reißverschluss, die Größenverstellung und Verschluss erfolgen durch übliche seitliche Klettverschlüsse sowie einen zusätzlichen elastischen Bauchgurt.
Die Weste ist als Unisex-Modell in 4 Kinder-Größen und 4 Erwachsenen-Größen lieferbar, spezielle Lang- oder Kurzgrößen gibt es leider nicht.
Das Modell kommt in einer optisch ansprechenden grau-schwarzen Farbgebung. Das äußerlich sichtbare Steppmuster entspricht NICHT (wie man vielleicht erwarten könnte) der Aufteilung der Polsterung. Die Weste besitzt vielmehr eine durchgehende dünne Außenhaut, deren Struktur man von außen sieht. Die eigentlichen Schutz-Panels befinden sich auf der Innenseite. Diese bestehen aus je einem durchgehendem Panel im Bereich von Wirbelsäule und Brustbein, so dass dort der Schutz besonders hoch ist. Ansonsten besitzt die Weste relativ große, teils senkrecht, teils waagerecht angeordnete Panelteile in unterschiedlicher Größe. Auch wenn die Panels im Vergleich zu anderen Westen relativ groß sind, bietet die Weste dennoch eine ausreichende Bewegungsfreiheit.
Passform
Die Weste passt sich erstaunlich gut an unterschiedliche Körperformen an. Eine Testerin mit etwas mehr Oberweite war begeistert von der Weste, aber auch für mich als Mann ist sie tragbar. Da es keine unterschiedlichen Längen gibt, ist sie natürlich für besonders große oder kleine Personen eher nicht geeignet. Der größte Kritikpunkt sind die Schulterpartien, siehe den ausführlichen Kommentar weiter unten.
Bezugsquellen: (Preie und Lieferbarkeit ohne Gewähr!)
Top-Reitsport 84,90 Euro
Ähnliche Westen:
Die folgenden Sicherheitswesten sind technisch gesehen identisch und unterscheiden sich nur in der Optik bzw. dem Bezugstoff:
Harry's Horse "FlexFit"
Waldhausen SWING Bodyprotector P11
Produktinformation des Anbieters zu diesem Modell:
Ein neues Konzept von Gelenk-Sicherheitswesten bestehend aus Schaumstofftafeln in hoher Dichte mit Memory-Effekt (PVC/Nitril), die sich Ihren Bewegungen anpasst. Durch ihre Flexibilität passen sich die Tafeln Ihrer Sitzposition an und bieten so festen, sicheren und gut angepassten Schutz. Der Verschluss im Taillenbereich wird gesichert durch Plastikklippse auf verstellbaren, elastischen Bändern und seitlichen Klettlaschen. Klettbänder an den Schultern. Außen aus Bi-Material: 65 % Polyester und 35 % Baumwolle mit reflektierenden Bordüren vorne und am Rücken und atmungsaktive Zonen aus Maschenstoff.
Komfortfutter aus 82 % Nylon, 18 % Elasthan.
Entspricht den Normen EN 13158:2009 BETA Klasse 3.
Hülle per Hand waschbar

Fotos © M. Grebler

Equi-Thème "Lady"

Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Weste ohne Reißverschluss, die Größenverstellung und Verschluss erfolgen durch übliche seitliche Klettverschlüsse sowie einen zusätzlichen elastischen Bauchgurt.
Die Weste ist als spezielles Damen Modell in 4 Kinder-Größen und 4 Erwachsenen-Größen lieferbar, spezielle Lang- oder Kurzgrößen gibt es leider nicht.
Das Modell kommt in einer optisch ansprechenden grau-schwarzen Farbgebung.
Die Weste besitzt im Bereich der Wirbelsäule ein breites, durchgehendes Panel und damit dort einen besonders hohen Schutz. Im übrigen Rückenbereich kommen relativ große, teils senkrecht, teils waagerecht angeordnete Panelteile in unterschiedlicher Größe zum Einsatz. Im Brustbereich sind die Panels im Vergleich sehr klein, so dass dort (wichtig für Damen) eine besonders hohe Flexibilität gegeben ist.
Wichtiger Hinweis zur Größentabelle:
Laut den Größentabellen, die sich in den Sicherheitswesten befinden, ist das Modell "Lady" um jeweils genau eine Größe kleiner als das Modell "Articulè". Als Articulé Gr. M entspricht Lady Gr. L! Dies erscheint etwas merkwürdig, entspricht aber offenbar den tatsächlichen Gegebenheiten. Im gedruckten Ekkia Katalog 2014-2015 sind jedoch für das Modell Lady ganz andere Größen angegeben, dabei handelt es sich aber offensichtlich um einen Fehler bei der Katalogerstellung.
Passform
Die Weste ist wie der Name schon sagt eine Version speziell für weibliche Reiterinnen. Leider hat das verfügbare Produktmuster keiner meiner Testerinnen wirklich gepasst. Der Schnitt ist also offenbar etwas ungewöhnlich. Dies ist an sich kein Nachteil, es gibt sicher Personen, denen die Weste perfekt passt. Man sollte nur nicht einfach nach Größentabelle bestellen und dann davon ausgehen, dass die Weste passt. (Was an und für sich allerdings für alle Sicherheitswesten mehr oder weniger gilt.) Ich vermute, die Weste passt am besten bei relativ kleinen Reiterinnen mit etwas mehr Oberweite.
Produktinformation des Anbieters zu diesem Modell:
Flexible Schutzweste speziell für Damen entwickelt: vorgeformt im Brustbereich für mehr Komfort. Memory-Pads (PVC/Nitrile), die sich jeder Bewegung anpassen. Die flexiblen Pads passen sich Ihren Formen an und bieten festen und sicheren Schutz. Die Gürtelschließe ist mit selbsthaftendem Klettband an den Seiten gesichert, PVC Klip verstellbar an elastischen Bändern. Verstellbares Klettband im Schulterbereich. Außenmaterial besteht aus 3 Materialien: 65 % Polyester, 35 % Baumwolle mit reflektierenden Ecken vorne und hinten und atmungsaktiven Zonen aus Strickmaterial. Komfort Fütterung aus 82 % Nylon und 18 % Elasthan.
Entspricht EN 13158:2009 BETA Standard Level 3.
Bezug per Hand waschbar.

Kritik an beiden Modellen:

Ein Kritikpunkt trifft für diese beiden Westen gleichermaßen zu:
Ein grundsätzliches Problem bei Sicherheitswesten ist der Verstellbereich an Schultern und seitlich. Hier muss im Rahmen des zulässigen Verstellbereichs an jeder Stelle eine Mindestdicke der Polsterung gewährleistet sein. Gleichzeitig sollte es aber keine zu dicken, störenden Stellen geben, wenn man die Weste enger stellt. Eigentlich eine fast unlösbare Aufgabe, die von den verschiedenen Herstellern mehr oder weniger gut gelöst wird.
Bei diesen beiden Equi-Thème Westen ist das vor allem an der Schulter allerdings eher ungünstig gelöst. Dadurch, dass die Polster an der Innenseite der Außenhaut befestigt sind, gibt es an den Schultern (und weniger auffällig auch seitlich) besonders dicke Abschnitte. Einer meiner Testerinnen ist dies sofort beim Anziehen als Kritikpunkt aufgefallen.