Sicherheit im Reitsport
Reithelme & Sicherheitswesten
Autor: Manfred Grebler
Startseite  Impressum  Datenschutz  Kontakt Links

Anzeigen / Werbung

Das Markt-Angebot an Schutzwesten

Letzte Aktualisierung: Janaur 2022
Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von auf dem deutschen Markt erhältlichen Schutzwesten. Dabei beschränke ich mich auf Westen, die dem aktuellen Technologie-Stand entsprechen und eine gewisse Verbreitung hierzulande haben. Eine vollständige Auflistung aller lieferbaren Westen ist weder möglich noch meine Absicht.
Die angegebenen Preise beziehen sich auf Damen-Größen in der billigsten Farbe. Kinder- und Jugend-Westen sind in der Regel deutlich günstiger.
Disclaimer
Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für deren Richtigkeit kann ich jedoch keine Haftung übernehmen. Die Nennung von Händlern bedeutet keine Empfehlung in Hinsicht auf Seriösität oder Zuverlässigkeit des Anbieters. Preise können sich stets ändern. Hinweise auf Baugleichheit oder Ähnlichkeit können auf Grund von Modelländerungen plötzlich überholt sein!

I. Sicherheitswesten in klassischer Bauweise

In diesem ersten Abschnitt werden einige Westen herkömmlicher Art vorgestellt. Diese Westen bestehen im Wesentlichen aus einem Rückenteil und einem (ggf. durch Reißverschluss geteiltem) Vorderteil. Diese zwei (bzw. drei) Teile bestehen jeweils aus einer einzigen (meist mehrschichtigen) Platte, manchmal ist der Rücken auch 3-teilig.
Charles Owen Airowear "Outlyne"
Die Marke Airowear wurde zwischenzeitlich von Charles Owen übernommen.
Die Sicherheitswesten dieses englischen Herstellers sind erst in den letzten Jahren in Deutschland richtig bekannt geworden. Dies vor allem mit diesem aktuellen Modell "Outlyne", welches vergleichsweise weich ist und einen hohen Tragekomfort bietet. Erreicht wird dies dadurch, dass Vorder- und Rückteil aus jeweils 4 Schichten bestehen, wodurch sich eine wesentlich höhere Flexibilität der Weste ergibt.
Die Weste gibt es in unterschiedlichen Schnitten für Damen, Herren und Kinder, wodurch die Passform meist wesentlich besser ist als bei "Unixsex" Modellen. Zudem ist jede Variante in vielen verschiedenen Größen und Längen lieferbar, wodurch eigentlich jede/r Reiter/in eine passende Weste finden müsste.
Die Weste ist auf Wunsch in vielen verschiedenen Farben und auch zweifarbig erhältlich und entspricht der aktuellen Norm "BETA 2009 Level 3" ebenso wie EN 13158:2009. Sie ist - insbesondere seit dem Brexit - leider vergleichsweise teuer aber aufgrund ihrer sehr guten Eigenschaften diesen Preis durchaus wert. Zumal im Zuge der allgemeinen Preisentwicklung auch die Westen anderer Hersteller im letzten Jahr deutlich teurer wurden.
Diese Weste ist meiner persönlichen Meinung nach derzeit die beste Sicherheitsweste auf dem Markt!
reitsportpfer.de ab 239 Euro anthrazit, andere Farben gegen Aufpreis
Verschiedene Varianten dieser Weste, die zwischenzeitlich auf dem Markt waren (z.B. "AirMesh") werden inzwischen nicht mehr produziert.
Charles Owen Airowear "Reiver 010"


älteres Modell "Reiver Elite"
Foto © M. Grebler
"Reiver 010" ist die aktuelle Version aus der etwas preiswerteren Reiver Serie. Diese Westen haben keinen Front-Reißverschluss und zusätzlich zum Klettverschluss einen Bauchgurt. Im Gegensatz zum Modell Outlyne gibt es keine getrennten Damen- und Herren-Modelle, dennoch aber eine umfangreiche Größentabelle.
Auch wenn dieses Modell an Flexibilität und Tragekomfort nicht an die Outlyne herankommt, im Vergleich zu vielen billigen Westen ist sie dennoch deutlich komfortabler.
Die Weste entspricht der aktuellen Norm "BETA 2009 Level 3" ebenso wie EN 13158:2009
Ich weiß aktuell nicht, ob diese Weste überhaupt noch produziert wird bzw. wo man sie bestellen könnte. - Eigentlich schade, weil sie doch eine preiswerte Alternative zur Outlyne Weste darstellt.
Sonstige Modelle
Neben den oben genannten Markenprodukten gibt es weiterhin zahlreiche Westen unterschiedlicher Hersteller meist aus Fernost, die unter verschiedenen Handelsnamen auf dem Markt sind. Oft ist das selbe Modell bei mehreren Anbietern unter verschiedenen Namen im Programm.
Die meisten dieser Westen sind relativ alte Konstruktionen und entsprechen hinsichtlich Tragekomfort nicht heutigen Standards.

II. Sicherheitswesten in "Panel" / "Plättchen" Bauweise

Zwischenzeitlich gibt es zahllose Sicherheitswesten in Panel-Bauweise, meist im unteren bis mittleren Preisbereich. Diese sind auf Grund Ihrer Bauweise wesentlich bequemer zu tragen, als die alten billigen Modelle in herkömmlicher Bauweise.
Allerdings erreichen diese Panel-Westen in den meisten Fällen nicht die Flexibilität bzw. den Tragekomfort der beiden oben erwähnten Modelle von Airowear und Charles Owen. Den höchsten Tragekomfort unter den Panel-Westen (wie immer abhängig von der jeweiligen Person) bieten meiner Meinung nach die Modelle "USG Flexi Motion" und mit etwas Einschränkung "USG Flexi Black".
Auf Grund des großen und recht unübersichtlichen Marktangebots liste ich auf dieser Seite nur einige wenige Modelle, die ich nach eigenen Tests und Erfahurngen (teilweise mit kleineren Einschränkungen) empfehlen kann.
USG Sicherheitswesten
Waldhausen Swing P19 (Neuheit 2019)
Diese Weste ersetzt das Modell P11.
Bei der neuen Weste ist das Material weicher/flexibler, die besitzt einen Reißverschluss und für die seitliche Weitenverstellung gibt es jeweils zwei Klettstreifen, die eine bessere Weiten-Einstellung erlauben als die bisherige Weste. Zumdem ist der Preis etwas niedriger geworden, die neue Weste kostet nun 109,95 Euro (Kinder) bzw. 129,95 Euro UVP